Öffentlicher Defibrillator auf der Lorettostraße

Defi-säule

“Wenn jemand außerhalb einer Klinik einen Herzstillstand erleidet, sind momentan die Überlebenschancen leider noch erschreckend gering. Anwesende Personen, die dem/der Betroffenen mit einer sofortigen Reanimationsmaßnahme das Leben retten könnten, sind leider oft überfordert und tun nichts, aus Angst etwas falsch zu machen. Dabei ist Wiederbelebung mit einem Defi kinderleicht. Wichtig ist, die Zeit mit einer Reanimationsmaßnahme zu überbrücken bis der Notarzt eintrifft”, beschreibt Gerald Asamoah den Zweck der durch seine Stiftung geförderten, öffentlich zugänglichen Defi-Säulen.

Initiiert wird die “Aktion Herzsicher” von der Landeshauptstadt gemeinsam mit der Digitalen Stadt Düsseldorf und der Firma Philips. An 20 Standorten quer über die Stadt verteilt werden die Säulen aufgestellt. Der jetzt aufgestellte Defi steht auf der Lorettostraße, Ecke Düsselstraße, direkt gegenüber dem Netto-Markt.

Die Bedienung des Defibrillators ist einfach und auch für Laien absolut sicher, da das Gerät den Herzrhythmus analysiert und entscheidet, ob eine Impulsabgabe notwendig ist. Nur bei einem positiven Ergebnis wird diese Funktion freigeschaltet und der Ersthelfer mittels Sprachanweisung aufgefordert, den Impuls per Knopfdruck auszulösen.